Grüner Daumen? Fehlanzeige

„Green Space“ heißt ein Trend, der sich in Firmen mit großen Büroeinheiten immer mehr durchsetzt. Pflanzen in allen Formen und Größen sollen das Wohlbefinden der Mitarbeiter steigern und zudem noch für eine angemessene Sauerstoffzufuhr sorgen.

Nun ist aber nicht jeder bereit, die zum Teil sehr empfindlichen Zimmernachbarn ständig zu gießen, oder ihnen ein sonniges Plätzchen zu suchen. Die Alternative bietet febrü mit designstarken Kunstpflanzen, die den echten Vorbildern zum Verwechseln ähnlichsehen. Zwischen Farn und Schilfgras findet sich ein ziemlich ungewöhnlicher Trend.

 

GREEN SPACE

Die Ansprüche an Oberflächen, Farben und Vielseitigkeit des Raumes sind in der heutigen Arbeitswelt deutlich höher als noch vor einigen Jahren.

Deshalb hat die Firma einen Katalog mit Ideen und Inspirationen herausgebracht, der zeigt, was im Bereich der „Green Spaces“ alles möglich ist. Eine Kunstrasenfläche auf dem Aktenschrank? Früher undenkbar, aber heute ein pfiffiges Detail im Büro des kreativen Mitarbeiters.

Pflanzen fungieren längst nicht mehr nur als Raumteiler oder Fensterbank-Verschönerung. Die Farbe Grün wirkt beruhigend und wird in Konferenzräumen schon länger eingesetzt, indem dort ganze Wände mit einer Mustertapete als Waldlandschaft verziert werden. Noch dazu sind die Plastikpflanzen eine gute Anschaffung für Kollegen ohne „grünen Daumen“.

Sprechen Sie mich an

florian grambeck ansprechpartner bueroplanung und bueroeinrichtung
Herr Florian Grambeck
Bürogestaltung und Planung
Telefon: 05161 / 3116
Telefax: 05161 / 8101